Promovierenden-Initiative

Die Promovierenden-Initiative (PI) ist die Vertretung aller Promovierenden der 13 deutschen Begabtenförderungswerke, in die jedes Werk ihre VertreterInnen der Promovierenden entsendet. Sie bearbeitet förderwerksübergreifende Themen nach dem Konsensprinzip und trifft sich drei Mal im Jahr. Informationen zur PI findet ihr unter http://promovierenden-initiative.de/

Es folgen zwei kurze Schlaglichter vom Treffen der PI im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 und im Sommer 2017:

Herbst- und Frühjahrstreffen der Promovierenden-Initiative November 2016 und März 2017

Die PI im Herbst 2016 traf bei der Friedrich-Naumann-Stiftung vom 28.-29.11.2017 in Potsdam. Die PI im Frühjahr 2017 wurde von der Hans-Böckler-Stiftung ausgerichtet und vom LK Promo organisiert. Sie fand vom 06.-07.03.2017 in Berlin in den Räumlichkeiten der Humboldt-Universität statt.

Die wichtigsten fortlaufenden Themen auf beiden Treffen waren:

  • Promovieren mit Kind
  • Promovieren und Pflege von Angehörigen: Erarbeitung eines Positionspapiers
  • Krankenversicherungsstatus von Promovierenden: Möglichkeiten der privaten Versicherung
  • Vernetzung der Promovierenden der Förderwerke
  • An- und Abschlussfinanzierung der Promotion: Erstellung eines Leitfadens abgeschlossen
  • Promotion und Rentenansprüche: Erstellung eines Leitfadens begonnen
  • Rechte an Forschungsdaten: Beginn der Erarbeitung eines Leitfadens
  • Thematisierung der Türkei-Resolution unserer PK 2016 mit der Aufforderung, das Thema in die anderen Werke hineinzutragen
  • Promotion mit Stipendium als Berufserfahrung: Erarbeitung eines Argumentationsleitfadens
  • Open Access Veröffentlichung: Beginn der Informationssammlung zu Finanzierungsmöglichkeiten

Sommertreffen der Promovierenden-Initiative Juli/August 2017

Vom 31. Juli bis zum 2. August war das LK auf dem Sommertreffen der Promovierenden-Initiative bei der Studienstiftung des deutschen Volkes in Bonn. Die PI vertritt die Promovierenden* der aktuell 13 Begabtenförderwerke und trifft sich dreimal im Jahr jeweils im Frühling, Sommer und Herbst. Die Sprecherin der AG-Werke stellte den Zuschuss zur Krankenversicherung vor (50% des aktuellen Beitrags, maximal aber 100€). Im Laufe des Treffens wurden neue Leitfäden zur Rentenversicherung und zum Umgang mit Forschungsdaten fertiggestellt. Weiterhin wurde der unterschiedliche Umgang mit Menschen mit chronischen Krankheiten in den Stiftungen thematisiert und wird auf dem nächsten Treffen der PI zusammengetragen und besprochen. Sich in Arbeit befindende Leitfäden und Infoblätter behandeln unter anderem die Anerkennung der Promotion als Berufserfahrung, Open Access publizieren, sowie ein Update des Krankenkassenleitfadens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.