Vollversammlung in Wuppertal / plenary meeting in Wuppertal

*English below*

Liebe Promo-Stips*,

wie wir euch schon bei der letzten Mail mitgeteilt haben, wurde unsere Vollversammlung (VV, Bezeichnung in der Satzung auch ‚stipendiatisches Fenster‘), die jährlich nach der Wissenschaftlichen Tagung (WT) stattfindet, massiv gekürzt:

  1. Die Teilnahme (bzw. die Kostenübernahme für Unterkunft und Fahrtkosten) an der VV ist zwingend an die WT gekoppelt
  2. Die sonst übliche Übernachtung, für eine 24 Stunden andauernde VV, wurde nicht gebucht, was bedeutet, dass wir die VV, auf der u.a. neue LK-Promo Mitglieder gewählt werden und Anträge formuliert und abgestimmt werden, in dreieinhalb Stunden durchführen müssen.

Trotz allem, hoffen wir, dass ihr zahlreich erscheint, denn das ist das Mindeste wie wir zeigen können, dass die VV ein wichtiger Bestandteil unserer Mitbestimmung ist. Anmeldeschluss ist am Donnerstag, falls ihr also noch kommen wollt, meldet euch an!

Von euch kamen einige Reaktionen per Mail an uns, die folgende Vorschläge enthielten, wie wir mit der Situation umgehen sollten:

  1. dass wir uns für Fahrgemeinschaften vernetzen, und so ausschließlich die VV besuchen
  2. dass wir uns für die WT anmelden aber unserer Forschungsarbeit auf dem Hotelzimmer folgen und eigenständig den WT-Seminare fernbleiben
  3. ein kollektiver Boykott des Mittwochvormittags, sodass wir den ganzen Tag für unsere VV nutzen können, oder
  4. den Montagnachmittag zu boykottieren und für unsere Vollversammlung zu nutzen, da hier auch keine Promovierenden selber vortragen.

Wir vom LK sind gespalten, wie weit wir gehen wollen. Zum einen müssen wir uns wehren und ein sichtbares Zeichen setzen, zum anderen befürchten wir noch mehr Repression seitens der Stiftung, sollten sie das Gefühl haben wir geben klein bei. Ein Boykott ist bei uns umstritten. Wir werden auf jeden Fall auf der WT dauerhaft präsent sein und auch durchgehend auf die Kürzung aufmerksam machen. Wie eine konkrete Form des Protests aussehen könnte (abgesehen von den obigen), haben wir aber noch nicht erschließen können.

 

*English*

As we already told you in our last mail, our plenary meeting (VV, ‚stipend window‘ in the constitution of the HBS), which takes place yearly after the scientific conference (WT), has been massively truncated:

  1. The participation (or rather the overtake of the costs for accommodation and travel) for the VV is necessarily coupled with the attendance (not necessarily participation) of the WT
  2. The usual overnight stay, for a VV lasting 24 hours, has not been booked, which means that we have to hold the plenary meeting in three and a half hours (and amongst other things we have to vote new members, debate and vote on motions, etc.)

Despite all of this, we hope that you attend numerously as this is the simplest way of how we can show that the VV is an important part of our co-determination. The participation deadline is on Thursday, so if you want to join us, sign up!

We received a few reactions via Mail that included the following suggestions to deal with this situation:

  1. Organizing car pools and only visit the VV
  2. Signing up for the WT, but doing research on the hotel room, therefore abstaining from attending the WT individually
  3. A collective boycott of Wednesday morning, so that we have the whole day for the VV
  4. A collective boycott of Monday afternoon and holding the first part of the VV, as there anyways no PhDs speaking

We as LK are divided, how far we want to go. On one side we have to take a stance against this cut, on the other side we fear heavier restrictions from the foundation if they think that we just comply. A boycott is debated amongst us. We definitely will be permanently present at the WT and will constantly draw attention to the cut. However, how a concrete form of protest could look like (apart from the above) is still open for discussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.